Über uns

Regionales Onlinemarketing für Ihr Unternehmen

Spinnennetz Onlinemarketing

Ein Netz(werk) kann nur funktionieren, wenn alle Fäden intakt sind. So sehen wir das große Thema Netzwerk beziehungsweise das Onlinemarketing. Viele Einzelteile bilden ein Ganzes. In unserem Fall heißt das, alle wichtigen Onlineplattformen miteinander auszuspielen, damit Sie als Unternehmen erfolgreich sein und erfolgreicher werden können.

Wir bieten eine professoinelle Beratung und entwickeln mit Ihnen gemeinsam eine Online-Strategie. Wichtige Ziele, Themen und Plattformen werden Bestandteil einer solchen Strategie sein. Vor allem die Social Media Plattformen bieten eine gute Marketingchance, die man nur zu nutzen wissen sollte – dafür sind wir da.

Von Facebook bis Google bieten wir Ihnen mit WochenKurier Network einen Ansprechpartner für viele interessante und am Markt bewehrte Social Media Dienste. Wir verbessern, erneuern und erweiteren Ihre Werbemöglichkeiten im und mit dem Onlinemarketing.

  • Facebook Profilerstellung und -betreuung
  • Kampagnen im Social Media – Facebook/Instagram, Twitter Ads (andere Dienste möglich)
  • Google Kampagnen – Google AdWords, Google Display Network, Google Shopping
  • Workshops im Bereich Social Media
  • Marktplatz Unternehmenspräsentation – ein professionelles und regional verwurzeltes Online-Branchenbuch mit vielen interessanten Funktionen
  • Marktplatz Auktion – die einfache Möglichkeit, Werbebudget zu generieren

Wie sind wir darauf gekommen Onlinemarketing als Verlag anzubieten?Onlinemarketing Auswertungstool

Seit vielen Jahren sind wir als Verlag auf der Suche nach neuen Geschäftsfeldern, die für unsere Kunden einen besonderen Service bieten. Aus dieser Suche haben wir ein Social-Media-Projekt gestartet, welches jetzt mit WochenKurier Network an den Start geht. Die Projektentwicklung wurde durch ein starkes Team und der Geschäfts- und Verlagsleitung intensiv unterstützt, um ein erfolgreiches Produkt an den Markt zu bringen. Wir wollen für unsere Kunden ein umfangreicher und professioneller Partner sein.

Als starker Werbepartner in der Region Südbrandenburg und Sachsen, bieten wir Ihnen eine kompetente Beratung auf vielen Ebenen in Print und Onlineprodukten. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, gemeinsam mit Unternehmen, die Region zu stärken und voranzubringen. Wir verknüpfen die traditionellen Medien mit den der Gegenwart.

Pressetexte

Warum Facebook für Unternehmen wichtig sein kann?

Laptop mit Auswertung

Facebook – Warum ihr Unternehmen dabei sein sollte!

Facebook Button SmartphoneSocial Media Marketing ist ein Begriff, um den kein Unternehmen in der heutigen Zeit vorbeikommt. So sehr man glaubt, man benötigt weder Facebook noch Google um seine Kunden zu gewinnen, kann sich täuschen. Die Mund zu Mund Werbung ist für kleine Betriebe ein wichtiger Baustein ihres Erfolges. Doch Mund zu Mund Werbung bedeutet auch, dass potenzielle Kunden, die sich auf Social Media Plattformen tummeln, gar nicht auf den „Geschmack“ kommen, ihr Unternehmen zu kontaktieren oder engagieren. Im folgenden Beitrag möchten wir Ihnen ein paar wichtige Punkte nennen, warum es wichtig ist, vor allem Facebook als einer größten Dienste im Social Media Bereich in ihr Marketingkonzept aufzunehmen.

„Facebook ist gekommen, um zu bleiben!“

Gehen wir zurück in das Jahr 2004, in dem Facebook in die Öffentlichkeit startete. Es ist heute mit ca. 1,9 Milliarden Usern (Stand 2017) eines der stärksten und populärsten sozialen Netzwerke weltweit. Auch in Deutschland ist Facebook, mit ca. 28 Millionen Usern, eines der sozialen Netzwerke, auch wenn „nur“ 21 Millionen User ihr Facebookprofil täglich aufrufen. Verglichen mit den Einwohnerzahlen von Deutschland (82,67 Mio. Stand 2016), benutzen ca. 25 % der deutschen Facebook täglich.

Wer jetzt glaubt, dass sich dort nur die Jugendlichen tummeln, der irrt. Der Altersdurchschnitt bei Facebookuser liegt bei ca. 30 Jahren. Hinzu kommt, dass die neuen Rentner oder älteren Menschen immer häufiger den sozialen Medien beitreten, da sie hier schnell an wichtige Informationen kommen und in Kontakt mit anderen bleiben können. Wenn sich Fragen auftun, so wird schnell das Kind oder der Enkel befragt. Vergessen darf man den Aspekt auch nicht, dass alle Nutzer, die sich 2004 angemeldet haben, mit Facebook „gealtert“ sind.

Hier nun die wichtigsten  Gründe, warum sie Facebook nutzen sollten:Facebook Network

  • Gewinnung neuer Kunden
  • Verbreitung der Botschaft oder des Produktes – viraler Effekt
  • kein Streuverlust, da man Zielgruppengenau agieren kann
  • es ist kontinuierlich verfügbar
  • geringe Transaktionskosten
  • Kundenbindung durch Dialog möglich
  • Verbesserung der Suchmaschinenergebnisse
  • Unternehmen bekommen ein Gesicht, wenn man es sonst als eher anonym bezeichnen würde
  • Imagesteigerung durch die Wahrnehmung im Social Media
  • mehr Traffic (Klicks) für die eigene Website

Für welche Branchen eignet sich Facebook?

Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten. Social Media Marketing ist eine sehr vielschichtige Angelegenheit, die fast eine sportliche Herausforderung darstellt. Nicht ohne Grund gönnen sich große Unternehmen eine eigene Abteilung oder Agentur, die ausschließlich Social Media Marketing betreiben. Den Schülerpraktikanten an eine solche komplexe Aufgabe zu setzen macht keinen Sinn. In der Realität passiert so etwas aber leider viel zu oft – „Mach mal was mit Social Media“ heißt es dann oft.

Für uns gibt es keine Einschränkungen der Branchen. Für die folgenden Branchen allerdings gibt es positive Erfahrungen und Erfolge:

  • Restaurants & Hotels
  • Einzelhändler (jegliche Branche) & Kaufhäuser
  • Autohäuser
  • Handwerksbetriebe
  • Versorgungsunternehmen (Strom, Gas etc.)
  • Rechtsanwälte & Versicherer
  • Ärzte mit besonderen Zusatzleistungen
  • Veranstalter/Agenturen & Künstler
  • Jobvermittler
  • Werbeagenturen & Verlage
  • Bestatter
  • u. v. m.

Ein Tipp zum Schluss – Lassen sie sich beraten und machen keine voreiligen Gehversuche im Social Media. Nicht selten gehen diese nach hinten los. Wir beraten sie gern http://www.wochenkurier-network.de

Gesundheitswesen und das Online-Marketing

Hände

Wie Online-Marketing im Gesundheitswesen erfolgreich eingesetzt werden kann

Tägliche Suchanfragen über Google etc. zeigen, dass viele Menschen sich über eine Klinik, Krankenkasse, ein Pflegeheim oder einem Geschäft des Gesundsheitswesen informieren. Sie wollen sich genau informieren, über die Unternehmen, denen sie ihre Gesundheit oder medizinische Versorgung anvertrauen.

Google gezielt einsetzen

Sind Sie bereits dort aktiv, wo Kunden und Patienten nach Ihren Leistungen suchen?

Wenn eine Website bei Google auf der ersten Seite oder noch besser unter den ersten vier Ergebnissen, so ist die Wahrscheinlichkeit um ein vielfaches höher, dass die User darauf klicken. Daher ist eine Suchmaschinenoptimierung sehr wichtig. Es ist aber für viele Unternehmen ein großer finanzieller Aufwand. Hier kann man mit einer Google Anzeige (AdWords) sehr gute Erfolge erziehlen. Nicht nur die Zielgruppen (Alter, Geschlecht, Interesse, Beruf etc.) lassen sich genau definieren, sondern auch die Keywords (Schlagwörter) und Regionen/Städte, in denen eine Anzeige ausgespielt werden soll. Auch das Google Display Network hat eine hohe relevanz, da hier Bilder und Videos für sich sprechen können.

Social Media Dienste gut nutzen

Auch das Thema Social Media ist eine überaus relevante Marketing-Maßnahme. Facebook bietet hier eine sehr gute Mischung für die User. Nicht nur die Button im Menü zu Dienstleistungen, Angeboten, Infos u. v. m. bieten eine gute Präsentationsmöglichkeit, sondern auch der Newsfeed zum Teilen verschiedener Posts/Beiträge. Für die Unternehmen im Gesundheitswesen eine super Möglichkeit Imagewerbung und mehr zu betreiben.

Bilder gezielt nutzen. Ein Teamfoto kommt immer besser an als ein Operationssaal. So ist es eine gute Idee, zeitweise in seinen Posts Mitarbeiter vorzustellen. Gesichter, vor allem nette, kommen meist gut an. Viele Menschen sehen die Gesichter des Unternehmens und bauen so mehr vertrauen zu dieser auf. In einem anderen Zeitfenster oder zwischen der Teamvorstellung, lassen sich die Räumlichkeiten besser in Szene setzen. Zum Beispiel stellt eine Klinik den Chefarzt für die Chirugie vor und in einem anderen Post sieht man einen Operationssaal, bei dem die Gegenstände erklärt werden oder einen gut gestalteten Aufwachraum. Hier ist der krativität fast keine Grenze gesetzt. Es wäre auch möglich einen Gipsverband zu zeigen, der lustig Bunt bemalt ist, mit dem Hinweis „Trotz Knochenbrüche und Schmerzen bringen wir Farbe in Ihr Leben“.

Zeit für Beratung

Lassen Sie sich zu allen Themen rund um das Online-Marketing beraten und erarbeiten Sie eine Strategie. Verlassen Sie sich nicht auf die Aussagen eines Praktikanten oder Auszubildenen, dass er sich mit Facebook gut auskennt. Vielen Menschen denken, dass sie sich gut auskennen, weil sie jeden Tag posten und mit ihren Freunden Kontakt halten. Es gehört aber viel mehr dazu, ein Unternehmensprofil und die Strategie dahinter gut umzusetzen.

Wir stehen Ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite und entwickeln mit Ihnen eine individuelle Strategie. Kontaktieren Sie uns per Mail davidvogel@cwk-verlag.de oder unter Facebook unter https://www.facebook.com/wokunetwork/

Ihr Team der Fachabteilung WochenKurier Network

Warum Social Media auch für Bestatter sinnvoll ist!

Bestatter

Dunkles Image in strahlendes weiß verwandeln

Bestatter haben bei vielen immer noch das gleiche Ansehen, wie vor hundert Jahren. Doch sieht es heutzutage ganz anders aus, wie in vergangenen Zeiten. Es sind neue Aufgaben dazu gekommen und das Image wird allmählich positiver.Bestatter

Denken wir mal an das Thema Vorsorge, von denen viele Menschen nichts wissen wollen. Mit dem Tod wird sich erst beschäftigt, wenn es soweit ist oder eine schlimme Krankheit nicht mehr aufzuhalten ist. Doch dann ist es oft eine große Belastung für den im Sterben liegenden oder die Angehörigen. Oft sind kranke Menschen nicht mehr voll Ansprechbar oder stehen unter starken Medikamenten.

Die Angehörigen, die einen Menschen verloren haben, stehen vor einem „Berg“ voll Aufgaben und Entscheidungen. Hier ist die Vorsorge ein großes Thema, welches der Öffentlichkeit immer deutlicher gemacht werden sollte, um den Angehörigen eine große Last zu nehmen.

Die potenziellen Kunden sind schon längst im Social Media angekommen. Hier findet man Gruppen zur Trauerbewältigung und einen regen Austausch untereinander. Viele User geben sich Kraft und Tipps für die Bewältigung der Aufgaben. auch Rechtsforen und Trauerforen geben einen guten Überblick, über die Dinge die auf einen zukommen. Was muss beantragt werden? Welches Amt kümmert sich um was? Welche Aufgaben nimmt der Bestatter ab? etc.

Ein Unternehmen ist weitaus interessanter, wenn es öffentlich transparent auftritt. Seriöse Unternehmen haben nichts zu verbergen, so sehen das die User und auch viele potenzielle Kunden. Selbst wenn wir in uns gehen, dann werden wir doch eher ein Unternehmen wählen, welches mir ein gutes Gefühl verschafft. Sei es, dass das Unternehmen seine Produktionsabläufe offen legt oder einfach „nur“ Bilder seiner Firma von innen oder seinem Team veröffentlicht.

Wenn wir wissen, wer hinter einem Gschäft steht und wie mein Ansprechpartner aussieht, so treffen instinktiv eine Entscheidung. Ob jemand sympatisch erscheint oder nicht, hängt ganz davon ab, wie man ihn präsentiert. Ein Mitarbeiter für ein Bastattungsunternehmen mit ernster Mine und dunkler Kleidung wirkt eher verschreckend. Allein ein lächeln und eine gelockerte Haltung macht sehr viel aus.

Abläufe offen kommuniezieren, kann auch eine gute Methode sein. Sicher wird man einige verschrecken, wenn man Bilder von Särgen veröffentlicht. Es ist aber immer die Frage, wie man es „verkauft“. Kreative Ideen kommen bei Usern gut an. So könnte man einen Sarg zeigen, der zum Bücherragal umgebaut wurde und zaubert den Menschen ein Lächeln auf die Lippen. Es zeigt, dass man trotz ernstem Thema auch Humor beweisen kann. Das Beispiel mit dem Sarg ist ein sehr „kreatives“, dass gebe ich zu. Es zeigt aber nur den kreativen Ansatz und ein Beispiel zum Umdenken. Das sind nur einige wenige Tipps, die dazu beitragen können, haben aber eine große Wirkung.

Stellenangebote

Mediaberater Online (m/w)

Für unsere Verkaufsteams mit Sitz in Dresden, Bautzen, Hoyerswerda und Cottbus sind wir auf der Suche nach einem Mediaberater Online (m/w), der unseren Kunden neben der Beratung durch unsere „klassischen Kollegen“ auch in Sachen „digital“ stets kompetent und hilfreich zur Seite steht.

Ihre Aufgaben

• Erstellung maßgeschneiderter Mediastrategien digitale Medien, Crossmedia
• Strategische und operative Betreuung regionaler Kunden
• Vollständiges Projektmanagement (Zielgruppenanalyse, Konzeption, Optimierung etc.)
• Interpretation, Reporting und Auswertung erzielter Leistungswerte
• Einschätzung und Anwendung von Markt- und Branchentrends
• Enge Zusammenarbeit mit den Kollegen/innen der klassischen Mediaberatung

Ihr Profil

• Einschlägige Erfahrung durch ein abgeschlossenes Studium und/oder eine berufliche Ausbildung
• Mindestens ein Jahr Berufserfahrung in der Online Mediaplanung und/oder Kundenberatung
• (Grund-)Kenntnisse in den Bereichen Performance Marketing (Paid Social, SEA, SEO)
• Analytischer Verstand, schnelle Auffassungsgabe und hohe Zahlenaffinität
• Sicheres und serviceorientiertes Auftreten
• Ein offenes und freundliches Wesen, das unser bestehendes Team bereichert

Wir bieten Ihnen

• Einen Kundenstamm, der dem Erfolg unserer Produkte und Beratung vertraut
• Eine etablierte Marke, mit hohem Bekanntheitsgrad
• Mannigfache Gelegenheiten, Ihr Wissen für unsere Kunden gewinnbringend einzusetzen
• Ein ambitioniertes Team, das engagiert die besten Lösungen für täglich neue Herausforderungen findet
• Flache Hierarchien
• Leistungsorientierte Vergütung
• Viel Raum für persönliche und berufliche Entwicklung

Werden Sie Teil unseres Teams, zeigen Sie uns, was in Ihnen steckt, was Sie begeistert und vorantreibt.

Quereinsteiger aus anderen Branchen sind willkommen. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann richten Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung mit frühestmöglichem Eintrittstermin an:

WochenKurier Lokalverlag

Geierswalder Straße 14

02979 Elsterheide OT Bergen

Facebook

Über uns

Regionales Onlinemarketing für Ihr Unternehmen

Spinnennetz Onlinemarketing

Ein Netz(werk) kann nur funktionieren, wenn alle Fäden intakt sind. So sehen wir das große Thema Netzwerk beziehungsweise das Onlinemarketing. Viele Einzelteile bilden ein Ganzes. In unserem Fall heißt das, alle wichtigen Onlineplattformen miteinander auszuspielen, damit Sie als Unternehmen erfolgreich sein und erfolgreicher werden können.

Wir bieten eine professoinelle Beratung und entwickeln mit Ihnen gemeinsam eine Online-Strategie. Wichtige Ziele, Themen und Plattformen werden Bestandteil einer solchen Strategie sein. Vor allem die Social Media Plattformen bieten eine gute Marketingchance, die man nur zu nutzen wissen sollte – dafür sind wir da.

Von Facebook bis Google bieten wir Ihnen mit WochenKurier Network einen Ansprechpartner für viele interessante und am Markt bewehrte Social Media Dienste. Wir verbessern, erneuern und erweiteren Ihre Werbemöglichkeiten im und mit dem Onlinemarketing.

  • Facebook Profilerstellung und -betreuung
  • Kampagnen im Social Media – Facebook/Instagram, Twitter Ads (andere Dienste möglich)
  • Google Kampagnen – Google AdWords, Google Display Network, Google Shopping
  • Workshops im Bereich Social Media
  • Marktplatz Unternehmenspräsentation – ein professionelles und regional verwurzeltes Online-Branchenbuch mit vielen interessanten Funktionen
  • Marktplatz Auktion – die einfache Möglichkeit, Werbebudget zu generieren

Wie sind wir darauf gekommen Onlinemarketing als Verlag anzubieten?Onlinemarketing Auswertungstool

Seit vielen Jahren sind wir als Verlag auf der Suche nach neuen Geschäftsfeldern, die für unsere Kunden einen besonderen Service bieten. Aus dieser Suche haben wir ein Social-Media-Projekt gestartet, welches jetzt mit WochenKurier Network an den Start geht. Die Projektentwicklung wurde durch ein starkes Team und der Geschäfts- und Verlagsleitung intensiv unterstützt, um ein erfolgreiches Produkt an den Markt zu bringen. Wir wollen für unsere Kunden ein umfangreicher und professioneller Partner sein.

Als starker Werbepartner in der Region Südbrandenburg und Sachsen, bieten wir Ihnen eine kompetente Beratung auf vielen Ebenen in Print und Onlineprodukten. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, gemeinsam mit Unternehmen, die Region zu stärken und voranzubringen. Wir verknüpfen die traditionellen Medien mit den der Gegenwart.

Pressetexte

Warum Facebook für Unternehmen wichtig sein kann?

Laptop mit Auswertung

Facebook – Warum ihr Unternehmen dabei sein sollte!

Facebook Button SmartphoneSocial Media Marketing ist ein Begriff, um den kein Unternehmen in der heutigen Zeit vorbeikommt. So sehr man glaubt, man benötigt weder Facebook noch Google um seine Kunden zu gewinnen, kann sich täuschen. Die Mund zu Mund Werbung ist für kleine Betriebe ein wichtiger Baustein ihres Erfolges. Doch Mund zu Mund Werbung bedeutet auch, dass potenzielle Kunden, die sich auf Social Media Plattformen tummeln, gar nicht auf den „Geschmack“ kommen, ihr Unternehmen zu kontaktieren oder engagieren. Im folgenden Beitrag möchten wir Ihnen ein paar wichtige Punkte nennen, warum es wichtig ist, vor allem Facebook als einer größten Dienste im Social Media Bereich in ihr Marketingkonzept aufzunehmen.

„Facebook ist gekommen, um zu bleiben!“

Gehen wir zurück in das Jahr 2004, in dem Facebook in die Öffentlichkeit startete. Es ist heute mit ca. 1,9 Milliarden Usern (Stand 2017) eines der stärksten und populärsten sozialen Netzwerke weltweit. Auch in Deutschland ist Facebook, mit ca. 28 Millionen Usern, eines der sozialen Netzwerke, auch wenn „nur“ 21 Millionen User ihr Facebookprofil täglich aufrufen. Verglichen mit den Einwohnerzahlen von Deutschland (82,67 Mio. Stand 2016), benutzen ca. 25 % der deutschen Facebook täglich.

Wer jetzt glaubt, dass sich dort nur die Jugendlichen tummeln, der irrt. Der Altersdurchschnitt bei Facebookuser liegt bei ca. 30 Jahren. Hinzu kommt, dass die neuen Rentner oder älteren Menschen immer häufiger den sozialen Medien beitreten, da sie hier schnell an wichtige Informationen kommen und in Kontakt mit anderen bleiben können. Wenn sich Fragen auftun, so wird schnell das Kind oder der Enkel befragt. Vergessen darf man den Aspekt auch nicht, dass alle Nutzer, die sich 2004 angemeldet haben, mit Facebook „gealtert“ sind.

Hier nun die wichtigsten  Gründe, warum sie Facebook nutzen sollten:Facebook Network

  • Gewinnung neuer Kunden
  • Verbreitung der Botschaft oder des Produktes – viraler Effekt
  • kein Streuverlust, da man Zielgruppengenau agieren kann
  • es ist kontinuierlich verfügbar
  • geringe Transaktionskosten
  • Kundenbindung durch Dialog möglich
  • Verbesserung der Suchmaschinenergebnisse
  • Unternehmen bekommen ein Gesicht, wenn man es sonst als eher anonym bezeichnen würde
  • Imagesteigerung durch die Wahrnehmung im Social Media
  • mehr Traffic (Klicks) für die eigene Website

Für welche Branchen eignet sich Facebook?

Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten. Social Media Marketing ist eine sehr vielschichtige Angelegenheit, die fast eine sportliche Herausforderung darstellt. Nicht ohne Grund gönnen sich große Unternehmen eine eigene Abteilung oder Agentur, die ausschließlich Social Media Marketing betreiben. Den Schülerpraktikanten an eine solche komplexe Aufgabe zu setzen macht keinen Sinn. In der Realität passiert so etwas aber leider viel zu oft – „Mach mal was mit Social Media“ heißt es dann oft.

Für uns gibt es keine Einschränkungen der Branchen. Für die folgenden Branchen allerdings gibt es positive Erfahrungen und Erfolge:

  • Restaurants & Hotels
  • Einzelhändler (jegliche Branche) & Kaufhäuser
  • Autohäuser
  • Handwerksbetriebe
  • Versorgungsunternehmen (Strom, Gas etc.)
  • Rechtsanwälte & Versicherer
  • Ärzte mit besonderen Zusatzleistungen
  • Veranstalter/Agenturen & Künstler
  • Jobvermittler
  • Werbeagenturen & Verlage
  • Bestatter
  • u. v. m.

Ein Tipp zum Schluss – Lassen sie sich beraten und machen keine voreiligen Gehversuche im Social Media. Nicht selten gehen diese nach hinten los. Wir beraten sie gern http://www.wochenkurier-network.de

Gesundheitswesen und das Online-Marketing

Hände

Wie Online-Marketing im Gesundheitswesen erfolgreich eingesetzt werden kann

Tägliche Suchanfragen über Google etc. zeigen, dass viele Menschen sich über eine Klinik, Krankenkasse, ein Pflegeheim oder einem Geschäft des Gesundsheitswesen informieren. Sie wollen sich genau informieren, über die Unternehmen, denen sie ihre Gesundheit oder medizinische Versorgung anvertrauen.

Google gezielt einsetzen

Sind Sie bereits dort aktiv, wo Kunden und Patienten nach Ihren Leistungen suchen?

Wenn eine Website bei Google auf der ersten Seite oder noch besser unter den ersten vier Ergebnissen, so ist die Wahrscheinlichkeit um ein vielfaches höher, dass die User darauf klicken. Daher ist eine Suchmaschinenoptimierung sehr wichtig. Es ist aber für viele Unternehmen ein großer finanzieller Aufwand. Hier kann man mit einer Google Anzeige (AdWords) sehr gute Erfolge erziehlen. Nicht nur die Zielgruppen (Alter, Geschlecht, Interesse, Beruf etc.) lassen sich genau definieren, sondern auch die Keywords (Schlagwörter) und Regionen/Städte, in denen eine Anzeige ausgespielt werden soll. Auch das Google Display Network hat eine hohe relevanz, da hier Bilder und Videos für sich sprechen können.

Social Media Dienste gut nutzen

Auch das Thema Social Media ist eine überaus relevante Marketing-Maßnahme. Facebook bietet hier eine sehr gute Mischung für die User. Nicht nur die Button im Menü zu Dienstleistungen, Angeboten, Infos u. v. m. bieten eine gute Präsentationsmöglichkeit, sondern auch der Newsfeed zum Teilen verschiedener Posts/Beiträge. Für die Unternehmen im Gesundheitswesen eine super Möglichkeit Imagewerbung und mehr zu betreiben.

Bilder gezielt nutzen. Ein Teamfoto kommt immer besser an als ein Operationssaal. So ist es eine gute Idee, zeitweise in seinen Posts Mitarbeiter vorzustellen. Gesichter, vor allem nette, kommen meist gut an. Viele Menschen sehen die Gesichter des Unternehmens und bauen so mehr vertrauen zu dieser auf. In einem anderen Zeitfenster oder zwischen der Teamvorstellung, lassen sich die Räumlichkeiten besser in Szene setzen. Zum Beispiel stellt eine Klinik den Chefarzt für die Chirugie vor und in einem anderen Post sieht man einen Operationssaal, bei dem die Gegenstände erklärt werden oder einen gut gestalteten Aufwachraum. Hier ist der krativität fast keine Grenze gesetzt. Es wäre auch möglich einen Gipsverband zu zeigen, der lustig Bunt bemalt ist, mit dem Hinweis „Trotz Knochenbrüche und Schmerzen bringen wir Farbe in Ihr Leben“.

Zeit für Beratung

Lassen Sie sich zu allen Themen rund um das Online-Marketing beraten und erarbeiten Sie eine Strategie. Verlassen Sie sich nicht auf die Aussagen eines Praktikanten oder Auszubildenen, dass er sich mit Facebook gut auskennt. Vielen Menschen denken, dass sie sich gut auskennen, weil sie jeden Tag posten und mit ihren Freunden Kontakt halten. Es gehört aber viel mehr dazu, ein Unternehmensprofil und die Strategie dahinter gut umzusetzen.

Wir stehen Ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite und entwickeln mit Ihnen eine individuelle Strategie. Kontaktieren Sie uns per Mail davidvogel@cwk-verlag.de oder unter Facebook unter https://www.facebook.com/wokunetwork/

Ihr Team der Fachabteilung WochenKurier Network

Warum Social Media auch für Bestatter sinnvoll ist!

Bestatter

Dunkles Image in strahlendes weiß verwandeln

Bestatter haben bei vielen immer noch das gleiche Ansehen, wie vor hundert Jahren. Doch sieht es heutzutage ganz anders aus, wie in vergangenen Zeiten. Es sind neue Aufgaben dazu gekommen und das Image wird allmählich positiver.Bestatter

Denken wir mal an das Thema Vorsorge, von denen viele Menschen nichts wissen wollen. Mit dem Tod wird sich erst beschäftigt, wenn es soweit ist oder eine schlimme Krankheit nicht mehr aufzuhalten ist. Doch dann ist es oft eine große Belastung für den im Sterben liegenden oder die Angehörigen. Oft sind kranke Menschen nicht mehr voll Ansprechbar oder stehen unter starken Medikamenten.

Die Angehörigen, die einen Menschen verloren haben, stehen vor einem „Berg“ voll Aufgaben und Entscheidungen. Hier ist die Vorsorge ein großes Thema, welches der Öffentlichkeit immer deutlicher gemacht werden sollte, um den Angehörigen eine große Last zu nehmen.

Die potenziellen Kunden sind schon längst im Social Media angekommen. Hier findet man Gruppen zur Trauerbewältigung und einen regen Austausch untereinander. Viele User geben sich Kraft und Tipps für die Bewältigung der Aufgaben. auch Rechtsforen und Trauerforen geben einen guten Überblick, über die Dinge die auf einen zukommen. Was muss beantragt werden? Welches Amt kümmert sich um was? Welche Aufgaben nimmt der Bestatter ab? etc.

Ein Unternehmen ist weitaus interessanter, wenn es öffentlich transparent auftritt. Seriöse Unternehmen haben nichts zu verbergen, so sehen das die User und auch viele potenzielle Kunden. Selbst wenn wir in uns gehen, dann werden wir doch eher ein Unternehmen wählen, welches mir ein gutes Gefühl verschafft. Sei es, dass das Unternehmen seine Produktionsabläufe offen legt oder einfach „nur“ Bilder seiner Firma von innen oder seinem Team veröffentlicht.

Wenn wir wissen, wer hinter einem Gschäft steht und wie mein Ansprechpartner aussieht, so treffen instinktiv eine Entscheidung. Ob jemand sympatisch erscheint oder nicht, hängt ganz davon ab, wie man ihn präsentiert. Ein Mitarbeiter für ein Bastattungsunternehmen mit ernster Mine und dunkler Kleidung wirkt eher verschreckend. Allein ein lächeln und eine gelockerte Haltung macht sehr viel aus.

Abläufe offen kommuniezieren, kann auch eine gute Methode sein. Sicher wird man einige verschrecken, wenn man Bilder von Särgen veröffentlicht. Es ist aber immer die Frage, wie man es „verkauft“. Kreative Ideen kommen bei Usern gut an. So könnte man einen Sarg zeigen, der zum Bücherragal umgebaut wurde und zaubert den Menschen ein Lächeln auf die Lippen. Es zeigt, dass man trotz ernstem Thema auch Humor beweisen kann. Das Beispiel mit dem Sarg ist ein sehr „kreatives“, dass gebe ich zu. Es zeigt aber nur den kreativen Ansatz und ein Beispiel zum Umdenken. Das sind nur einige wenige Tipps, die dazu beitragen können, haben aber eine große Wirkung.

Stellenangebote

Mediaberater Online (m/w)

Für unsere Verkaufsteams mit Sitz in Dresden, Bautzen, Hoyerswerda und Cottbus sind wir auf der Suche nach einem Mediaberater Online (m/w), der unseren Kunden neben der Beratung durch unsere „klassischen Kollegen“ auch in Sachen „digital“ stets kompetent und hilfreich zur Seite steht.

Ihre Aufgaben

• Erstellung maßgeschneiderter Mediastrategien digitale Medien, Crossmedia
• Strategische und operative Betreuung regionaler Kunden
• Vollständiges Projektmanagement (Zielgruppenanalyse, Konzeption, Optimierung etc.)
• Interpretation, Reporting und Auswertung erzielter Leistungswerte
• Einschätzung und Anwendung von Markt- und Branchentrends
• Enge Zusammenarbeit mit den Kollegen/innen der klassischen Mediaberatung

Ihr Profil

• Einschlägige Erfahrung durch ein abgeschlossenes Studium und/oder eine berufliche Ausbildung
• Mindestens ein Jahr Berufserfahrung in der Online Mediaplanung und/oder Kundenberatung
• (Grund-)Kenntnisse in den Bereichen Performance Marketing (Paid Social, SEA, SEO)
• Analytischer Verstand, schnelle Auffassungsgabe und hohe Zahlenaffinität
• Sicheres und serviceorientiertes Auftreten
• Ein offenes und freundliches Wesen, das unser bestehendes Team bereichert

Wir bieten Ihnen

• Einen Kundenstamm, der dem Erfolg unserer Produkte und Beratung vertraut
• Eine etablierte Marke, mit hohem Bekanntheitsgrad
• Mannigfache Gelegenheiten, Ihr Wissen für unsere Kunden gewinnbringend einzusetzen
• Ein ambitioniertes Team, das engagiert die besten Lösungen für täglich neue Herausforderungen findet
• Flache Hierarchien
• Leistungsorientierte Vergütung
• Viel Raum für persönliche und berufliche Entwicklung

Werden Sie Teil unseres Teams, zeigen Sie uns, was in Ihnen steckt, was Sie begeistert und vorantreibt.

Quereinsteiger aus anderen Branchen sind willkommen. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann richten Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung mit frühestmöglichem Eintrittstermin an:

WochenKurier Lokalverlag

Geierswalder Straße 14

02979 Elsterheide OT Bergen

Facebook

Anfahrt

Kontakt
Route planen

Öffnungszeiten

Montag:

Terminvereinbarung

Dienstag:

Terminvereinbarung

Mittwoch:

Terminvereinbarung

Donnerstag:

Terminvereinbarung

Freitag:

Terminvereinbarung

Samstag:

geschlossen

Sonntag:

geschlossen